Mobilnavigator

Energiegeladen und kommunal in Berlin und Brüssel

 

Energiegeladen und kommunal in Berlin und Brüssel

Gemeinsam mit unseren rund 100 Partnerunternehmen gewährleisten wir seit mehr als 150 Jahren die Zukunft der kommunalen Energie- und Wasserwirtschaft. Aufgrund unserer dezentralen Struktur bündeln wir die vielseitige Expertise unserer Partnerunternehmen und bringen sie aktiv in den politischen Prozess auf Landes-, Bunds- und EU-Ebene ein. Wir setzen uns für den offenen Dialog zwischen Politik, Praxis und Wissenschaft ein, um die Energiewende Deutschlands und Europas voranzubringen. Die Thüga AG steht dabei fest hinter den europäischen und deutschen Klimazielen. Dabei verfügen wir bereits heute über die notwendige kommunale Infrastruktur für die klimaneutrale Energiewende. Mit unseren Expert:innen in Berlin und Brüssel setzen wir uns dafür ein, unsere Best Practices als Vorbild anderen Akteuren für die ökologische Transformation zur Verfügung zu stellen und weiter zu entwickeln.

Die Thüga steht für eine sichere und saubere Energieversorgung in den Kommunen und Regionen. Sie ist einer der Lotsen für das Gelingen der Energiewende – deutschlandweit und vor Ort.

Das Public Affairs-Team der Thüga

Eva Hennig

Leiterin Energiepolitik EU, Büro Brüssel

Mobil: +49 (0) 163-862 5733

eva.hennig@thuega.de

Markus Wörz

Leiter Energiepolitik Deutschland

Mobil: +49 (0) 160-9040 9393

markus.woerz@thuega.de

Lena Burchartz

Büro Berlin, Wärme, Wasserstoff

Mobil: +49 (0) 151-5357 0935

lena.burchartz@thuega.de

Jan-David Linke

Wasserstoff, Gasinfrastruktur, Klimaschutz

Mobil: +49 151 55 21 77 89

jan-david.linke@thuega.de

Margit van Loo

Verbandskoordination & -management, Lobbyregister

Mobil: +49 (0) 151-1256 8574

margit.vanloo@thuega.de

Martin Bäumer

KWK & Erneuerbare, Fern- & Nahwärme, Speicher, E-Mobilität

Mobil: +49 175 113 89 88

martin.baeumer@thuega.de

Bernhard Vogt

Strommarktdesign, Kampagne #VorOrtWende

Mobil: +49 (0) 151-6452 3746

bernhard.vogt@thuega.de

Transparenz & Integrität

Als Thüga wollen wir Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen. In der Interessenvertretung bedeutet das für uns, unsere Positionen transparent und nachvollziehbar zu machen. Wir bringen unsere Impulse und Expertise kompetent in den politischen Diskurs ein. Dabei handeln wir bei der Kommunikation unserer Arbeit und unserer Ausgaben für die Public Affairs Arbeit stets verantwortlich nach den Grundsätzen der Offenheit und der Nachvollziehbarkeit. So betrugen die Ausgaben für unsere Public Affairs Arbeit im Jahr 2022 1,17 Mio. € (gemäß Lobbyregister erhoben). Unsere Verantwortung nehmen wir insbesondere als eingetragenes deutsches und europäisches Unternehmen im EU-Transparenzregister und im Lobbyregister des Deutschen Bundestages ernst.

Darauf aufbauend haben wir für die politische Interessenvertretung Verhaltensregeln festgelegt. Diese gelten für alle Mitarbeitenden der Thüga Aktiengesellschaft im Rahmen der politischen Interessenvertretung beim Kontakt mit Bundes- und EU-Abgeordneten sowie Institutionen, Ministerien und nachgeordneten Behörden auf Bundes- und EU-Ebene.

Unsere Verhaltensregeln für die politische Interessenvertretung

EU-Transparenzregister

Das EU-Transparenzregister gewährleistet Transparenz im Gesetzgebungsprozess der Europäischen Union.

Mehr zum EU-Transparenzregister finden Sie hier.

Lobbyregister

Das Lobbyregister des Deutschen Bundestage sichert das Vertrauen der Bevölkerung durch Transparenz und Nachvollziehbarkeit des politischen Entscheidungsprozess auf Bundesebene.

Mehr zum Lobbyregister finden Sie hier.

Unser Engagement

Wir engagieren uns in folgenden Verbänden, Vereinen, Plattformen, Netzwerken und Initiativen (2022):

Deutschland
  • AGFW | Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V.
  • Arbeitgebervereinigung Bayerischer Energieversorgungsunternehmen e.V. (AGV Bayern)
  • Arbeitgebervereinigung energiewirtschaftliche Unternehmen e.V. (AVE)
  • Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW)
  • Bitkom - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
  • Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.  (BREKO)
  • Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
  • Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA)
  • DIN Deutsches Institut für Normung e.V.
  • Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.  (DVGW)
  • Forum Contracting e.V.
  • Forum für Zukunftsenergien e.V.
  • Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.
  • Gaskoalition
  • Gas- und Wärme-Institut Essen e.V.
  • Gesellschaft zur Förderung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln e.V.
  • H2vorOrt
  • Institut für Energie- und Regulierungsrecht Berlin e.V.
  • Open District Hub e.V.
  • Power to X Allianz
  • Städteallianz
  • Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima
  • Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (VBEW)
  • Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V., Forum Netztechnik/Netzbetrieb
  • Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik, Bezirksverein Südbayern e.V.
  • Verband Deutscher Treasurer e.V. (VDT)
  • Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)
  • Verein zur Förderung des Instituts für Energierecht e.V.
  • Wasserstoffbündnis Bayern
  • Wirtschaftsbeirat der Union e.V.
Europäische Union
  • CEDEC - Europäischer Verband der lokalen Energieunternehmen
  • EU Clean Hydrogen Alliance
  • EU DSO Entity
  • Eurogas
  • Europäische Komitee für Normung (CEN)
  • Hydrogen Europe
  • MARCOGAZ
International
  • Oil & Gas Methane Partnership (OGMP)
  • UNECE Group of Experts on Gas

Wie wir deutschlandweit die Energiewende meistern

Mit der Kampagne #VORORTWENDE wollen wir als Thüga Aktiengesellschaft zeigen, dass wir mit unseren 100 Partnerunternehmen deutschlandweit die Energiewende mit innovativen Projekten erfolgreich meistern. Auf der Webseite erhalten Sie einen Einblick in unterschiedliche Projekte, die mit Pioniergeist, fortschrittlichem Denken und Weitblick die Energiewende zum Erfolg zu führen.

Zur Kampagnenseite #VORORTWENDE

Thüga Positionen

Strommarkt

Auf dem Strommarkt stellen wir mit nachhaltigen und regionalen Lösungen Weichen für die Zukunft. Die Thüga sowie unsere Kund:innen und Partner:innen unterstützen den Ausstieg aus fossilen Trägern für die Stromproduktion. Wir setzen uns für den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien wie Wind und Photovoltaik ein, um die Versorgungssicherheit sowie die gesellschaftliche Akzeptanz für die klimaneutrale Transformation den Strommarktes zu sichern. Regionale Wertschöpfung, Power-to-X-Anwendungen sowie die effiziente Einbindung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sind dabei wichtige Maßnahmen für die Strommarkttransformation.

Klimaschutz und Transformation

Wir stehen hinter den Klimazielen Deutschlands, der Europäischen Union und des Pariser Klimaabkommens der Vereinten Nationen. Dazu setzen wir uns gemeinsam mit unseren lokalen Expert:innen auf Lande-, Bundes- und EU-Ebene für notwendige und insbesondere effiziente transformatorische Maßnahmen für den Klimaschutz ein.

Infrastruktur und Finanzierung

Wir setzen uns für die effektive, effiziente und technologieoffene Transformation der vorhanden Gasnetzinfrastruktur für die Versorgung mit Wasserstoff und anderen klimaneutralen Gasen ein. Durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur werden Kosten gespart und so gesellschaftliche Akzeptanz gewährleistet. Dabei setzt sich die Thüga dafür ein, die lokale Expertise unserer Partnerunternehmen in den politischen Diskurs einzubringen. Wir sind der Überzeugung: Effizienz kann nur gewährleistet werden, wenn beteiligte Akteure Teil der Transformation werden. 

Dekarbonisierung und Wasserstoff

Wasserstoff und Biomethan sind fundamentale Bausteine einer klimafreundlichen Energieversorgung der Zukunft. Wir setzen uns für den schnellen Hochlauf von Wasserstoff und weiterer klimaneutraler Gase für dir Dekarbonisierung der Energieversorgung ein. Dafür ist es notwendig, dass die Transformation energieoffen und effizient unter Nutzung und Weiterentwicklung vorhandener Strukturen gestaltet wird.

Der Thüga Politik-Blog: Das große Plus des Dialoges

Großes Interesse am Parlamentarischen Frühstück der Thüga zur Grüngasquote

Großes Interesse am Parlamentarischen Frühstück der Thüga zur Grüngasquote

Abgeordnete, Ministerialvertreter:innen und weitere politische Akteur:innen diskutierten mit Thüga-Beiratsmitgliedern und Stadtwerken über eine Grüngasquote im Wärmebereich.

ZUM BEITRAG
Vierter Thüga Policy Talk: Praxis-Check der kommunalen Wärmeplanung: Was brauchen Stadtwerke, damit die Wärmewende gelingt

Vierter Thüga Policy Talk: Praxis-Check der kommunalen Wärmeplanung: Was brauchen Stadtwerke, damit die Wärmewende gelingt

Im vierten Thüga Policy Talk diskutierten etwa 60 Teilnehmende über die Rolle der Stadtwerke bei der kommunalen Wärmewende.

ZUM BEITRAG
Wärmewende – der Anfang der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist gemacht

Wärmewende – der Anfang der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist gemacht

Andreas Hinz vom Thüga-Kompetenzteam Netzstrategie gibt einen Überblick über die laufenden regulatorischen Vorhaben und darüber, was noch folgen muss.

ZUM BEITRAG