Schalthäuser für das Stadtwerk Tauberfranken

Schalthäuser haben eine durchschnittliche Lebens­dauer von 45 Jahren. Wer bei einem Stadtwerk arbei­tet, muss sich also meist nur ein einziges Mal in seinem Leben um den Austausch kümmern. Mithilfe der Thüga ist es dem Stadtwerk Tauberfranken schnell und günstig gelungen, seine Schalt­häuser zu erneuern.

Ihr Ansprechpartner

Lars Kießling

Tel.: 089 / 38 197 – 14 15

lars.kiessling@thuega.de

Als zwei Schalthäuser in Bad Mergentheim das Ende ihrer Lebenszeit erreicht hatten, nutzte Hariolf Scherer, Teamleiter Stromtechnik Stadtwerk Tauberfranken, das Know-how eines großen Partners und wandte sich an die Thüga. Mit Lars Kießling aus der Abteilung Technik hatte er einen Ansprechpartner, der den Vorgang schon von anderen Stadtwerken kennt. „Gemeinsam haben wir dann die Ausschreibung gemacht“, sagt Kießling. Die Thüga entwickelte mit den Stadtwerken ein Leistungsverzeichnis für die Erneuerung der Schaltanlagen, führte die Ausschreibung durch, wertete die Angebote aus und verhandelte mit den Bietern. Am Ende wurden beide Schaltanlagen inklusive Nebenarbeiten als Paket an die Firma ABB vergeben.

„Bessere Konditionen und ein besserer Preis“

Die Zusammenarbeit war sehr hilfreich, davon ist Danny Stange, zuständig für Fernwirk- und Leitstellentechnik beim Stadtwerk Tauberfranken, überzeugt. „Gemeinsam mit der Thüga haben wir eine platzsparende Technik und ein digitales Schutzkonzept umgesetzt“, erklärt Stange. Nicht nur vom technischen Know-how profitierte das Stadtwerk Tauberfranken. „Wir haben deutlich bessere Konditionen und einen günstigeren Preis bekommen“, sagt Scherer. Insgesamt hat das Stadtwerk Tauberfranken über eine halbe Million Euro in die Erneuerung investiert. „Dank der Unterstützung durch die Thüga war eine schnelle und kosteneffiziente Umsetzung möglich“, erklärt Scherer. Es dauerte nur gut ein Jahr, bis die modernisierten Schalthäuser mit den neuen Schaltanlagen in Betrieb gingen.

Das Angebot der Thüga

Die Abteilung Technik bietet Projektunterstützung für den Bau von Schalthäusern und Umspannwerken. Sie stellt Listen mit präqualifizierten Herstellern zur Verfügung, unterstützt bei der Erstellung der Leistungsverzeichnisse und schreibt auf Wunsch auch gemeinsam mit der Abteilung Einkauf Netzmaterial für das Stadtwerk aus.