Weitere Informationen

Ihr Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, finden Sie hier Ihre Thüga-Ansprechpartner oder Sie erreichen uns unter:

Telefon +49 (0) 89-38197-0
info@thuega.de

Würzburg – Kulturmetropole mit Weltniveau.

Würzburg, die Bischofs- und älteste Universitätsstadt am Main, hat eine sehenswerte Altstadt. Im Bombenhagel des zweiten Weltkriegs wurde sie fast komplett zerstört und 40 Jahre lang wieder aufgebaut.

Die prominenteste unter den zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist zweifellos die Würzburger Residenz: Schloss über allen Schlössern, UNESCO-Weltkulturerbe und die Krönung des süddeutschen Barock. Hier fließen alle wichtigen Stilrichtungen Europas zusammen: französische Schlossarchitektur, Wiener Barock und oberitalienischer Palast- und Sakralbau. Die angesehensten Künstler ihrer Zeit waren am Werk, und der leitende Hofarchitekt Balthasar Neumann gestand ihnen viele schöpferische Freiheiten zu. So entstand ein Schloss von internationalem Niveau mit individueller Formenvielfalt.

Einzigartig an der Würzburger Residenz ist das freitragende Treppenhaus, in dem der bedeutendste Freskenmaler des Seicento, der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo, das größte zusammenhängende Fresko der Welt schuf. Als „Zauberer“ blickt der Künstler selbst aus einer Ecke des Gemäldes. Der Fürstbischof schwebt in einem Bild im Bild über Europa als Bewahrer und Mäzen der Künste. Der Wiener Architekt Lucas von Hildebrandt gestaltete die Dekoration mit der typischen Schwere des Wiener Barock. Die Paradezimmer sind in reichstem Rokoko ausgestattet. Der prachtvolle Hofgarten, in dem heute ganz normale Bürger lustwandeln dürfen, wurde von dem böhmischen Gartenkünstler Johann Prokop Mayer geschaffen.

Den barocken Palast mit 340 Räumen ließen sich passionierte geistliche Bauherren, die Fürstbischöfe und Grafen von Schönborn, als Residenz bauen. Sie setzten höchste Ansprüche an das Bauwerk und brachten sich schöpferisch mit großer Sachkenntnis und eigenen Ideen ein. Ihrem hohen Kunstsachverstand und vor allem dem enormen Kapital ist die Entstehung dieses Meisterwerks zu verdanken.

Heute bildet die Residenz zusammen mit den anderen Baudenkmälern den baulichen Kern der Stadt Würzburg - ein kommunaler Lebensraum mit Weltniveau.