Grünes Licht für LED

Dass die einzelne LED energieeffizient ist, steht außer Frage. Doch wie steht es mit Lichtausbeute, Lebensdauer und Verschmutzungsgrad? Thüga hat von der TU Darmstadt LED aus dem Thüga-Mandatseinkauf testen lassen. Die Ergebnisse sind positiv.

Vor neun Jahren begann die LED, die bis dahin gängigen Natriumdampflampen in der Straßenbeleuchtung zu ersetzen. Seitdem begleitet die Thüga die Entwicklung der LED aufmerksam. Seit 2012 veranstaltet sie regelmäßig kommunale Infotage, um die Thüga-Partner bei der Frage nach der besten Straßenbeleuchtung zu unterstützen. Einige Thüga-Partner haben LED-Projekte durchgeführt, um wichtige Erfahrungen über den optimalen Einsatzort sowie die Lebensdauer zu sammeln.

Thüga und TU Darmstadt

Den Thüga-Partnern bietet Thüga über ihren Mandatseinkauf eine Auswahl an LED-Herstellern und Produkten an. Die Thüga-Hauptabteilung Einkauf und Netze hat die Qualität der gelieferten Ware bei der Technischen Universität Darmstadt testen lassen. „Wir haben LED-Leuchten unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlichen Alters dort professionell vermessen lassen“, erklärt Stefan Häuserer von der Thüga-Netztechnik. „Dabei wurden die elektrischen und lichttechnischen Parameter und die Lichtstärke-verteilung der Leuchten ermittelt.“ Zum Beispiel: Stimmt die vom Hersteller angegebene Lichtausbeute mit den tatsächlich gemessenen Werten überein? Wie hängen Alterung der Leuchte und Lichtstromrückgang zusammen? Welche Rolle spielt die Verschmutzung? Die Tests belegen zum Beispiel, dass die befürchtete Alterung durch Hitze nicht so gravierend ist, wie vorher angenommen. „Es gibt zwar Unterschiede zwischen den Herstellern“, so Stefan Häuserer. Aber insgesamt sei das Fazit positiv: Die LED sei besser als erwartet: „Unsere Bauchschmerzen gegenüber der LED haben sich nicht bestätigt. Das, was wir für die Thüga-Partner beschaffen, ist gut und solide!“

TU Darmstadt und LED

Auch Dr. Christoph Schiller vom Institut für Elektromechanische Konstruktionen der TU Darmstadt schließt sich der Einschätzung an: „Unsere eigenen Untersuchungen zeigen, dass eine deutliche Entwicklung bei LED-Leuchten zu beobachten ist“, sagt er. „Neben einer besseren Gesamt-Lichtausbeute sind heutige LED-Leuchten zuverlässiger und altern weniger schnell.“ Die Untersuchung der Thüga-LED-Leuchten zeige, dass die Verschmutzung in den ersten Betriebsjahren relativ wenig Einfluss habe. „Wie sich das im Verlauf der weiteren Jahre entwickeln wird, werden die weiteren Messungen in Kooperation mit der Thüga zeigen“, so Schiller.

Neben einer besseren Gesamt-Lichtausbeute sind heutige LED-Leuchten zuverlässiger und altern weniger schnell.